Schwester Saron, Senior Hebamme

Mehr lesen

Saron Kasahun ist jetzt 27 Jahre alt, geboren und aufgewachsen in der Kleinstadt Yayo 35 km von Mettu entfernt. Als eine der besten Schülerinnen ihrer Highschool bestand Saron 2009 erfolgreich die Aufnahmeprüfung der Hebammenschule. Nach vier Jahren schloß sie die Ausbildung ab und arbeitete in einem Health Center in der Nähe von Yayo. Schwester Saron hat während ihrer Ausbildung über 70 sichere Geburten begleitet und sagt: „Die Qualität der Ausbildung, die sich mehr auf die Praxis konzentriert, macht Hamlin einzigartig. Die Tatsache, dass ich während meiner Studienzeit sowohl auf Krankenhaus- als auch auf Klinikebene Erfahrungen gesammelt habe, machte es mir leicht, mich an die tatsächliche Arbeitsumgebung anzupassen.“
Als eine der ersten Hamlin Hebammen hat sie in ihrem Health Center neue Maßstäbe gesetzt und durch ihre professionelle Art ist das Vertrauen der Bevölkerung gewachsen. So ist die Zahl der Geburten von 10 auf 60 Geburten pro Monat angestiegen. Alle Babies kamen gesund zur Welt. Alle Mütter kehrten gesund nach Hause zurück.
„Jedes Mal, wenn ich Dr. Catherine Hamlin treffe, fühlte ich mich überwältigt und dachte daran, wie selbstlos sie ist. Es ist diese Menschlichkeit, die mich darin bestärkt, lange im Dienst meiner eigenen Gemeinschaft zu bleiben.“ Schwester Saron jetzt schon 6 Jahre in dem Health Center. 2 Jahre länger, als sie sich verpflichtet hatte.

https://www.fistula.de/shop/index.php/geschenke/1-jahr-fuer-die-hebammenausbildung.html

Schwester Lulit – Hebamme

Mehr lesen

Lulit Amberber wuchs in der kleinen, historischen Stadt Gore auf. Gore liegt in der Nähe des Außenzentrums in Mettu.
Schwester Lulit ist jetzt 24 Jahre alt und arbeitet zusammen mit einer Kollegin im Sonxa Health Center, etwa 40 km entfernt vom Hamlin-Fistula-Hospital in Mettu.
Nach ihrem Abschluss im Jahr 2015 wurde Lulit in dem abgelegenen Health Center unter der Aufsicht des Mettu Außenzentrums etwa 40 km entfernt der Hauptstraße eingesetzt. In den vergangenen zwei Jahren haben Lulit und ihre Kollegin, die ebenfalls von Hamlin ausgebildet wurde, die Qualität der Mütterbetreuung gewährleistent. Sie sind bekannt für ihre fachliche Kompetenz in der Gemeinschaft. „Weil ich während meiner Studienzeit über 70 Entbindungen einschließlich Komplikationen begleitet habe, bin ich eine kompetentere Hebamme als andere. Ich und mein Kollege unterstützen uns in der Regel sogar an unseren freien Tagen. Das ermöglicht eine qualitativ hochwertige Pflege und minimiert professionelle Fehler,“ erklärt Lulit.
Das Sonxa Health Center wird seit 2 Jahren von HFE unterstützt und musste viele Herausforderungen, wie Transport, Wasser, Strom und fehlende Einrichtungen meistern. Das Fistula Hospital in Addis unterstützt das Health Center mit Medikamenten, Geräten und einem Solarkoffer.
Während ihrer Ausbildung in der Hebammenschule hatte Lulit die Chance, Dr. Catherine persönlich zu treffen und sagt: „Emaye ist unsere Mutter, sie hat sich wie eine Kerze angezündet, um das Leben vieler armer Mütter unseres Landes zu retten. Sie ist mein Vorbild und ich wünsche ihr ein langes und gesundes Leben “

http://hamlinfistula.de/shop/geschenke/5-aktion-solarlampe.html

Neue Hebammen in Aktion – Meron

Mehr lesen

Firomi und Meron gehören zum 7. Jahrgang der Hamlin Hebammenschule und machten letzten Sommer ihren Abschluß. Beide sind in Mettu in Südwestäthiopien aufgewachsen. Dort befindet sich auch eines der Außenzentren des Hamlin Fistula Hospitals. Die jungen Hebammen sind jetzt Anfang 20 und haben vor kurzem in 2 verschiedenen Health Centern ihre  Arbeit aufgenommen.

Merons Fall ist anders. Seit 7 Monaten arbeitet sie in einem neuen Health Center, das über 30 km entfernt von Mettu liegt. Die Fahrt auf schlechten Pisten durch die Berge ist schwierig. Wegen der entfernten Lage, ist dieses Health Center noch sehr schlecht ausgestattet. Der Kreißsaal ist klein und entspricht in keinster Weise dem äthiopischen Standard. Der Geburtsstuhl ist alt und sieht aus wie die Holzbetten, die von den Bewohnern in ihren Hütten benutzt werden. Es gibt auch nicht genügend Medikamente. Meron und ihre Kolleginnen haben große Herausforderungen zu meistern um die Situation zu verbessern.

„Im Vergleich zu Dr. Hamlin, die sich seit Jahrzehnten bemüht, die Müttergesundheit in Äthiopien zu verbessern,  ist meine Aufgabe klein und überschaubar. Wir alle bemühen uns nach Kräften, die Geburten zu verbessern und Vertrauen in der Bevölkerung zu erreichen.“

Kassima, die Leiter des Health Centers und ebenfalls Geburtshelfer, sagt:“ Die Infrastruktur ist sehr schlecht, aber dank der guten Ausbildung der Hebammen wächst das Vertrauen in der Bevölkerung. Wir alle hier hoffen, dass das Engagement von HFE dazu beiträgt, dieses Health Center zu verbessern.“

Firomi und Meron nehmen regelmäßig an Weiterbildungen teil und sind stolz, ein Teil der Aufgabe zu sein, das Leben von Müttern in Äthiopien zu verbessern.

http://hamlinfistula.de/shop/geschenke/5-aktion-solarlampe.html

Burussa Health Center

Mehr lesen

Das Burussa Health Center ist eines von 14 Health Centern in der näheren Umgebung des Außenzentrums in Mettu. Es liegt etwa 19 km von Mettu entfernt, erreichbar über eine off-road Piste. Das Health Center wurde 2008 gegründet und sollte die Bevölkerung medizinisch unterstützen.  Da die mütterliche Vorsorge sehr schlecht war, erlaubte die Regierung, dass HFE (Hamlin Fistula Ethiopia) ab 2012 die Geburtsklinik übernahm. Vorher gab es dort keine professionellen Hebammen, Geburten wurden von Krankenschwestern assistiert. Der Kreißsaal war wenig attraktiv und es gab keinerlei Equipment oder Medikamente. Dadurch wurden dort nur 4 Babies im Monat geboren.

Ab 2013 arbeiteten dort 2 erfahrene Hamlin Hebammen und bemühten sich nach Kräften, die Situation zu verbessern. Sie waren die ersten diplomierten Hebammen, sie kannten die Tradition und sie sprachen die Sprache der Leute. HFE baute einen Kreißsaal, der dem Standard entsprach, es wurde ein Haus für die Hebammen gebaut und sie erhielten auch die benötigten Medikamente.

So ist in den vergangenen 5 Jahren das Vertrauen in der Bevölkerung gewachsen und die Zahl der Geburten erhöhte sich von 4 auf 45 im Monat. Dies wurde nicht nur in der Gemeinde anerkannt, sondern auch auf Regierungsebene.

http://hamlinfistula.de/shop/geschenke/health-center.html

Martha Abebe – Senior Hebamme

Mehr lesen

Martha Abebe ist 26 Jahre alt. Sie wuchs in Yayo auf, einer Kleinstadt etwa 20 km entfernt vom Außenzentrum Mettu in Westäthiopien. Während ihrer Ausbildung im Hamlin College of Midwives begleitete sie über 60 Geburten. Vor 5 Jahren erhielt sie ihr Diplom und arbeitete seitdem im Burussa Health Center. Burussa ist eines der 14 von Hamlin unterstützten Health Center, die dem Außenzentrum in Mettu unterstehen. In der Zeit ist die Zahl der monatlichen Geburten von 4 auf 45 gestiegen.
„Wie gut meine Ausbildung war, bemerkte ich, als ich hier mit anderen Hebammen arbeitete, die nicht im College ausgebildet waren. Ich bin sehr froh, dass sich die Müttergesundheit dadurch sehr gebessert hat. Die Frauen haben Vertrauen gefasst und kommen gerne zur Geburt in unser Health Center. Ich habe mich entschlossen, auch weiterhin hier zu arbeiten.“

http://hamlinfistula.de/shop/geschenke/1-jahr-fuer-die-hebammenausbildung.html