Unsere Reise nach Äthiopien

Mehr lesen

Unsere Reisegruppe bestand aus 6 Personen. Wir kamen am 26. Mai in Bahr Dar am Tana See an. Dort besuchten wir als erstes das dortige Außenzentrum. Es ist die älteste der fünf Fistelkliniken und besteht seit 2005.
Geleitet wird es von Dr. Bitew, der sich mit großem Engagement um die Patientinnen kümmert. Besonders stolz berichtete er uns von 2 Frauen, die jetzt schon zum zweiten Mal zur Entbindung per Kaiserschnitt gekommen waren. Beides ehemalige Fistelpatientinnen, die sich jetzt doch noch ihren Kinderwunsch erfüllen konnten.
Am nächsten Tag fuhren wir einige Kilometer ins Land zum Health Center in Bikolo Abe. Wir trafen Agenhu, eine junge Hebamme, die letztes Jahr ihr Examen bestanden hat. Seit Anfang des Jahres arbeitet sie in dem Health Center und betreut jeden Monat etwa 60 Geburten. Risikoschwangere überweist sie in das neue Regionalkrankenhaus in Mer’awi. Auf dem Gelände des Health Centers wurde mit finanzieller Unterstützung des Addis Abeba Fistula Hospitals ein Geburtshilfezentrum erbaut, das schon in wenigen Monaten in Betrieb genommen werden soll. Auf der Rückfahrt nach Bahr Dar hielten wir kurz in Mer’awi und besuchten die Frauenklinik. Das Krankenhaus wurde erst letztes Jahr erbaut und macht einen sehr guten Eindruck.
Seit die Hamlin Hebammen in den Health Centern arbeiten hat es dort keine Geburtsfistel mehr gegeben. So langsam wächst auch in der Bevölkerung das Vertrauen und Äthiopien ist zuversichtlich, dass schon in wenigen Jahren Geburtsfisteln weitgehend der Vergangenheit angehören werden.
Auch das Touristische kam nicht zu kurz. Wir machten eine Bootsfahrt auf dem Tana See, wanderten zu den Wasserfällen des Blauen Nils und besuchten die Felsenkirchen in Lalibela. Anfang Juni waren wir wieder in Addis Abeba. Ich hatte mehrere Koffer mit medizinischem Material und Wolle dabei. Wir kamen anstandslos durch den Zoll.

07. Januar – Genna (Weihnachten in Äthiopien)

Mehr lesen

Das Weihnachtsfest in Äthiopien beginnt am 6. Januar mit einem Gottesdienst. Tausende Menschen feiern und tragen beim Betreten der Kirche eine Kerze mit sich. Nach alten Traditionen stehen Frauen und Männer in getrennten Bereichen der Kirche. Zum Zeremoniell gehört das Singen alter Weihnachtslieder durch die gesamte Gemeinde. Vielerorts werden Krippen aufgebaut und die Geburt Jesus nachgestellt. Die Weihnachtsprozessionen dauern bis zum frühen Morgen an. Besonders prachtvoll wird das Weihnachtsfest in Lalibela zelebriert, da die Geburt Jesu Christi und des Königs Lalibela auf denselben Tag fallen.

Die Mitarbeiter des Hamlin Fistula Hospitals haben mit den Patienten in Addis Abeba Fistula Hospital Äthiopische Weihnachten gefeiert. Seelsorgeprogramme, Bibellese, Kaffeezeremonie waren Teil der Feier. Muslimischen Patienten haben ebenfalls an der Feier teilgenommen. Das Programm fand im Bildungszentrum statt.  Die kleine Krippe mit Licht symbolisiert den Geburtsort von Jesus Christus.

Weihnachten im Fistula Hospital am 6. Januar 2016

Weihnachten im Fistula Hospital am 6. Januar 2016

Im November 2016 haben wir eine Reise nach Äthiopien geplant. Lalibela steht auch auf dem Programm. Die Charityplattform http://www.unitedcharity.de untestützt unser Projekt und bietet die Reise als Auktion zwischen dem 15. Januar und dem 5.Februar 2016 an. Ersteigern Sie sich hier eine Fistula Reise und helfen damit den geburtsverletzten Frauen aus Äthiopien.