News Blog Fistula e.V.
Naniye Melaku fiel vor Schmerz ins Koma
Naniye Melaku

Naniye war noch ein kleines Mädchen, als sie Mutter und Vater nacheinander verlor. Seitdem wuchs sie bei ihrer Tante in einem abgelegenen Dorf auf, ohne grundlegende soziale Dienste wie Gesundheitseinrichtungen, Transporte, Elektrizität. Die nächste Klinik ist 6 Stunden Fußweg weit entfernt.
Landwirtschaft ist die einzige Verdientsquelle für die Familie. Naniye hatte ihre Kindheit mit der Betreuung von Rindern verbracht und ihre Tante zu Hause unterstützt. Die  Schule ist für alle völlig undenkbar, da es überhaupt keine nahe gelegene Schule gibt.
Obwohl ich Äthiopien Ehe unter 18 verboten sind,  ist es in den meisten ländlichen Regionenimmer noch langjährige traditionelle Praxis. Als Naniye vierzehn  Jahre alt war erhielt die Tante von erwachsenen Männern des Dorfes Heiratsanträge für Naniye. Es wurde eine Ehe arrangiert. Ihren Mann hatte sie vorher noch nie gesehen.
Naniye lernte schnell das Eheleben und genoss es, bis sie zum ersten Mal schwanger wurde nach zwei Jahren Ehe.
Während der Schwangerschaft hatte Naniye niemals  eine Hebamme oder einen Arzt  besucht. Trotzdem sah ihre Schwangerschaft bis zum Fälligkeitsdatum gut aus.

Als die Wehen zu Hause begonnen hatten, wurde sie von  traditionellen Hebammen des Dorfes unterstützt. Die Wehen dauerten 3 schmerzhafte Tage. Am dritten Tag fiel Naniye ins Koma. Erst dann brachte sie die Familie auf einer selbstgemachten Trage in die  Klinik. Nach 6 Stunden Fußmarsch durch die Nacht kamen sie in der Klinik an, aber es war zu spät für Naniye. Die Krankenschwestern überwiesen sie sofort in das nächste Regierungskrankenhaus und von dort in das Krankenhaus in Bahar Dar.

Durch Kaiserschnitt überlebte Naniye, aber ihr Baby wurde tot geboren und sie war inkontinent. Drei Tage Wehen hatten ihr auch eine Muskelkontraktur gebracht.
„Als ich nach Hause kam, sagte ich meinem Mann, dass ich zu schwach sei,  und konnte nicht seine Frau mit einer so schändlicher Verletzung sein. Ich wollte die Scheidung, aber er war bereit zu mir zu halten“, erklärt Naniye.
Naniye hatte ihre Familie verlassen und ging in die nächste Stadt, um Arbeit zu suchen, um die Lebenshaltungskosten zu decken. Nach zwei Monaten Leiden traf Naniye  eine Frau, die in einer NGO* arbeitete.
Fünf Jahre später war Naniye dank der Hilfe dieser Frau zum ersten Mal ins Außenzentrum in Bahar Dar gekommen.
Es dauerte nur einen Monat, um Naniye mit der ersten Operation völlig zu heilen.
„Ich hätte nie gedacht, dass ich in so kurzer Zeit geheilt werden könnte. Ich war so glücklich, außerdem bin ich wieder zu meinem Mann in mein Dorf  zurückgekehrt.“
5 Jahre später ist Naniye wieder zurück in das Bahar Dar Zentrum gekommen und erwartet ihr erstes Baby per Kaiserschnitt.
„Du hast mich aus der Hölle gezogen und meiner Familie zurückgegeben. Jetzt bin ich wieder hier für eine sichere Geburt in deinen Händen. Danke für alles, was du getan hast, um mich wieder zu einer Frau zu machen „, sagte Naniye.

*NGO = Nichtregierungsorganisation

Weitere Beiträge