News Blog Fistula e.V.
Hosanna Worku – Hebammenschülerin
Fistula_hebammenschule

Hosana Worku ist 22 Jahre alt und kommt aus Nordwest-Äthiopien. Sie hat noch 7 Geschwister. Obwohl sie aus einem kleinen Dorf kommt, konnte sie die Schule besuchen und träumte davon, im Gesundheitssektur zu arbeiten. Um diesen Traum zu verwirklichen, studierte sie hart und war sowohl in der Grundschule als auch in der High School eine der besten. „In dem Moment, in dem ich Hamlins Hebammenstipendium nach meinem Abitur hörte, habe ich mich sofort beworben. Ich punktete in allen Screening-Tests als beste Schülerin und wurde 2016 am College aufgenommen.“
Hosana ist jetzt in der Abschlußklasse am Hamlin College of Midwives (HCM). Im Sommer wird sie ihr Diplom erhalten und dann in der Nähe ihres Heimatorts eingesetzt werden. Im renommierten Lernumfeld des Colleges, ist Hosana weiterhin auf der Topliste der angehenden Hamlin-Medaillengewinnerinnen, die bei der Abschlussfeier der 9. Runde im Juli 2019 anerkannt werden. Ihre bisherige CGPA ist 3,82, eine der beiden führenden Bewertungen der Gruppe. „Ich habe die Chance, mit Freunden aus anderen Universitäten zu sprechen und zu vergleichen. Hamlin ist so anders. Unterschiedlich in den gut ausgestatteten Lehrmitteln, vielen praktischen Anbauteilen, gutem Essen und einem atemberaubenden Ort. All dies macht das College so besonders.
Zu dieser Zeit haben Hosana und ihre anderen Klassenkameraden den ganzen Tag viel zu tun. Sie besuchen die verbleibenden Kurse des letzten Jahres und bereiten ihre Abschlussforschung vor. Nach dem Abschluss im Juli werden sie alle in der Region eingesetzt, aus der sie stammen.
„Ich hatte die Möglichkeit, ‚Emayye‘ (Dr. Catherine) im Garten des Hauptkrankenhauses spazieren gehen zu sehen. Ihre lebenslange humanitäre Arbeit für die armen Frauen meines Landes ist das Geheimnis meines bisherigen Erfolges bei der Collage. Ich weiß, ich könnte nicht wie sie sein. Dies erfordert eine außergewöhnliche Persönlichkeit. Aber ich kann zumindest wenig Anteil daran haben, dass ich eine hochqualifizierte Hebamme bin und Müttern in meiner Gemeinde dienen kann. Ich denke, das mache ich jetzt.“

Weitere Beiträge