Shewaye Lemma – erfolgreich operiert

Mehr lesen
Die junge und schöne Shewaye Lemma ist jetzt 16 Jahre alt. Sie wurde in einer kleinen Stadt im Süden geboren.Ihr Vater starb früh und sie lebt bei ihrer Mutter. Zusammen leben sie von der Landwirtschaft.
Shewaye wurde mit Harninkontinenz geboren, was sehr selten vorkommt, wie unser Ärztlicher Direktor, Dr. Fekade, sagt. Die Familie erfuhr davon, als Shewaye drei Jahre alt war. Wegen dieser einzigartigen Krankheitg hatte Shewaye nie das normale Leben wie andere Altersgenossen. Sie musste zu Hause zu bleiben, wo ihre Mutter über 10 Jahre lang viel gelitten hat und eine Lösung für den Fall ihrer Tochter suchte. Shewaye hat noch nie die Schule besucht oder mit Kindern ihres Alters im Dorf gespielt. Sie hat eine einsame Kindheit verbracht. Sie konnte nicht heiraten und eine traditionelle Hochzeit feiern wie die jungen Mädchen im Dorf. Das wurde ein weiterer Grund für eine tiefe Depression. Seit sie drei war, begann ihre Familie, Shewaye zu verschiedenen Gesundheitseinrichtungen zu bringen, aber keiner konnte helfen.
Vor kurzem wurde Shewaye in das Black Lion Hospital, das größte Krankenhaus in Addis Abeba überwiesen. Vor 5 Monaten brachte ihre Mutter Shewaye nach Addis als letzte Hoffnung. Nach der Diagnose schickten die Ärzte Shewaye in das Fistula Hospital zur weiteren Behandlung.  Obwohl das Fistula Hospital auf Geburtsfisteln spezialisiert ist, interessierte der Fall von Shewaye unser medizinisches Team. Sie war ein junges Mädchen und hatte alles versucht. Wie immer hat unser medizinisches Team  professionelle und qualitativ hochwertige Betreuung für Shewaye bereit gestellt. Und die Harnableitung, die sie Anfang Juni erhielt, stoppte den Inkontinenz und ließ sie ganz trocken. Drei Monate ganzheitlicher Betreuung für Shewaye beendete 16 Jahre  Depression und gab ihr die Würde zurück. „Es ist wie ein Wunder für mich und meine Mutter. In den vergangenen zehn Jahren haben wir unsere ganzes Geld auf der Suche nach einer Lösung ausgegeben und jetzt bin ich nach drei Monaten trocken. Ihr seid Lebenspender. Danke, dass ihr mich geheilt habt.“, sagte Shewaye.

Kalkidan Birmeji – Hebammenschülerin

Mehr lesen

Die 19-jährige Kalkidan kommt aus einer Kleinstadt in Südäthiopien, in der Nähe des Außenzentrums Yirgallem. Sie ist die zweitjüngste in einer Familie mit 5 Kindern, 2 Söhnen und 3 Töchtern. Da die Familie großen Wert auf Bildung legte, haben alle Kinder eine gute Schulbildung genossen und studieren an verschiedenen Universitäten.

Die Tatsache, dass Kalkidan immer ausgezeichnete Zeugnisse hatte, war es leicht für sie, das strenge Auswahlverfahren des Hamlin Midwifery College zu bestehen. Die Mitarbeiter reisten in die verschiedenen Landesteile, um mit möglichen Bewerberinnen für die Hebammenschule zu sprechen. So wurde Kalkidan im Herbst zusammen mit 6 anderen Mädchen aus ihrer Region als Hebammenschülerin aufgenommen.

Auch nach dem ersten Semester ist Kalkidan immer noch die beste ihres Jahrganges, obwohl auch die anderen Schülerinnen ausgezeichnete Noten erreichten. In allen vier Fächern erreichte sie zweimal die Note A und zweimal die Note A+.

„Mein Traum war es immer, Medizin zu studieren. Aber nachdem ich in die Hebammenschule eingetreten bin, das schöne College gesehen habe und den hochprofessionellen Unterricht, darüber hinaus die herzzerreißende Tragödie von Frauen, die an Geburtsfisteln leiden, nur weil es keine Hebamme gibt, bin ich doch sehr froh, einen solch lebensrettenden Beruf zu erlernen“ erklärt Kalkidan

Schon bei Beginn des ersten Ausbildungsjahrs, ist Kalkidan entschlossen, ihre vierjährige Ausbildung zu beenden und mit Leidenschaft zu arbeiten. Ihre Reise verläuft sehr zufriedenstellend.

Weiter so, junge Dame

 

Tag der Kulturen im Hamlin Hebammen College

Mehr lesen

In Äthiopien gibt es über 80 verschiedene ethnische Gruppen mit eigener Sprache, Tradition und Kleidung. Das Land feiert seit 2005 jährlich am 8. November den Tag der Kulturen

Im Hamlin Hebammen College gibt es Schülerinnen aus allen Ecken des Landes und den verschiedenen Kulturen, dazu zählen nicht nur die Schülerinnen, sondern auch Lehrer und Mitarbeiter. Deswegen wird auch dort jedes Jahr der Tag der Kulturen gefeiert.

An diesem sonnigen Tag sah die ganze Hebammenschule wunderschön und bunt aus, weil alle in ihren traditionellen Kleidern und Haartrachten feierten. Es wurde gesungen und getanzt und niemand konnte ruhig sitzen bleiben.

Der Dean des Colleges, Ato Zelalem, merkte an: „Heute feiern wir alle eine Party und brechen aus unserer üblichen Routine aus. Alle sehen so wunderschön, so verschieden und farbenfroh in ihren traditionellen Trachten aus, genießen Sie das Fest.“

Es gab verschiedene Spiele, der Renner war aber die Wahl der Miss Hamlin 2016. Es war so schwierig sich festzulegen und alle verstanden auf einmal, das die jungen Frauen nicht nur angehende Hebammen sind, sondern auch junge Mädchen mit Talent zum Tanzen und Schminken.

In einem Kopf an Kopf Rennen gewann Mahilet die Krone gegen 4 Finalistinnen – bis zum nächsten Jahr.

 

„Hamlin Hebammen Abschlussjahrgang 2015“

Mehr lesen

Oktober 2015 – Abschluss – Hebammen des “Hamlin Collage of Midwife”. 22 jungen Frauen vom Lande schlossen ihre 4 – jährige erfolgreiche Ausbildung in der Geburtshilfe mit einem Bsc-Niveau (Bachelor of Science) ab und erhielten ihr Diplom von einem höheren Beamten der australischen Botschaft. Seit dem Beginn der Schule sind die Hebammen im praktischen Einsatz und sind in der Lage eine außergewöhnlich professionelle Pflege zu leisten. Die Absolventinnen werden nun in den Gesundheitszentren “Health Center” der vier wichtigsten Regionen des Landes eingesetzt.

http://fistula.de/hebammenschule.htm

 

Neue Hebammenschülerinnen sind angekommen

Während sich die Hebammenschule auf die Graduierung des 5. Jahrgangs vorbereitete, kamen schon die neuen Schülerinnen an.

Nach sorgfältiger Auswahl haben sie schließlich 24 junge Frauen für die Ausbildung in der Hebammenschule qualifiziert. Sie kommen alle aus den 4 Hauptregionen des Landes, Amhara, Oromia, Tigre und südliche Nationen. Alle Schülerinnen waren die Klassenbesten in ihrer Schule und sie alle werden sich sicherlich auch in der Hebammenschule sehr anstrengen. Allen ist bewußt, welch einmalige Chance für eine gute Ausbildung sich ihnen bietet. Alle waren sehr beeindruckt, als sie die Hebammenschule zum ersten Mal sahen. Da alle Mädchen neu in Addis Abeba sind, übernahmen die älteren Schülerinnen die Aufgabe, ihnen die Stadt zu zeigen, die Einkaufsmöglichkeiten zu erklären und auch über das tägliche Miteinander aufzuklären. Wir sind sicher, alle Schülerinnen werden sich sehr bemühen und wünschen ihnen alles Gute für ihr erstes Jahr in der Hebammenschule.