Kore Kebede ist jetzt 42 Jahre alt und Mutter eines 19-jährigen Sohnes. Die 2. Schwangerschaft verlief nicht so gut. Nach tagelangen Wehen hatte sie eine Totgeburt und war inkontinent. „Ich schämte mich zu erzählen, was passiert war und blieb drei Jahre lang daheim, ohne nach Heilung zu suchen. Da ich eine geschiedene Frau bin, arbeitete ich im Kleinhandel, um mich und meinen Sohn zu unterstützen, aber die Fistel hat es gestoppt und uns von der Familie abhängig gemacht „, erinnert sich Kore.
Die schwierige Operation vor zwei Jahren heilte Kore vollständig und sie kehrte glücklich nach Hause zurück. Da die Fistel das Leben von Kore in vielerlei Hinsicht zerstört hat, durchlief sie ein Rehabilitationstraining in Desta Mender und erhielt Startkapital, um ein kleines Unternehmen zu gründen. Vor einem Jahr eröffnete Kore ein Kaffeehaus auf dem Marktplatz der Kleinstadt Sundaffa, etwa 40 km von Addis Abeba entfernt.  „Für mich und meinen Sohn ist das Kaffeehaus die einzige Einnahmequelle. Sie deckt die Kosten für Essen, Bildung und anderes.“
Während des Besuchs der Fistula Mitarbeiter war Kore in ihrem Kaffeehaus und verkaufte Kaffee, Tee, Brot und Mittagessen für Kunden. Sie stellte auch eine junge Verwandte ein, um ihr im Kaffeehaus zu helfen.
„Wegen der kostenlosen und ganzheitlichen Unterstützung wurde ich von der traumatischen Verletzung geheilt und wurde Geschäftsinhaberin mit eigenem Einkommen. Danke an Dr. Hamlin und alle Mitarbeiter.“

https://www.fistula.de/shop/index.php/geschenke/mikrokredit.html